AGB

 

Allgemeine
Geschäftsbedingungen (AGB) von Knoor Möbelbau und Antiquitäten

Inhaber: Heiner Knoor

Klotenstr. 9

47661 Issum

Tel. 02842/41069

Fax 02842/47659

Email: info@knoor.de

ID-Nr. 812354631

 

 

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

Die
Lieferungen, Leistungen und Angebote der Fa. Knoor Möbelbau und Antiquitäten,
Klotenstr. 9, 47661 Issum (nachfolgend Knoor) erfolgen ausschließlich auf der
Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Sofern

nicht
ausdrücklich schriftlich vereinbart, finden abweichende Geschäftsbedingungen
keine Anwendung.

Kunden
im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch
Unternehmer. Verbraucher im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche
Personen, die Verträge zu einem Zweck abschließen, der weder ihrer gewerblichen
noch ihrer beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden können.

Unternehmer
im Sinne der Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen
oder rechtsfähige Personengesellschaften, die bei Vertragsabschluss mit Knoor
in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit
handeln.

 

§ 2 Vertragsabschluss,
Zustandekommen des Vertrages

Mit
ihrer Bestellung per Telefon, per Fax oder über unseren Onlineshop geben Sie
ein verbindliches Angebot an uns ab, den Vertrag mit ihnen zu schließen. Wir
können dieses Angebot annehmen, indem wir

Ihnen
binnen 48 Stunden nach Eingang ihrer Bestellung eine Auftragsbestätigung per
mail zusenden. Der

Vertrag
kommt mit der Zusendung dieser Auftragsbestätigung zustande.

 

§ 3 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie
können ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen
in Textform (z.B. Brief, Fax, email) oder –wenn ihnen die Sache vor Fristablauf
überlassen wird- durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach
Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die
rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu
richten an:

Knoor
Möbelbau und Antiquitäten

Klotenstr.
9

47661 Issum

Fax: 02842/47659

Email: info@knoor.de

 

Widerrufsfolgen

Im
Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen
zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben.
Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in
verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf.
Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die
Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung- wie sie ihnen etwa
im Ladengeschäft möglich gewesen wäre- zurückzuführen ist. Im Übrigen können
Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße
Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem sie die
Sache nicht wie ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was
deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr
zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die
gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der
zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 € nicht übersteigt oder wenn sie
bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die
Gegenleistung oder ein vertraglich vereinbarte Teilleistung erbracht haben.
Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige
Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen
müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der
Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

 

Das
Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen

 


zur Lieferung von
Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder


eindeutig auf die
persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

 

Wenn
Sie Unternehmer im Sinne des §14 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sind und
bei Abschluss des Vertrages in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbstständigen
Tätigkeit handeln, besteht das Widerrufsrecht nicht.

 

§ 4 Zahlungsbedingungen

 

Alle
Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zuzüglich
Versandkosten.

Die
Zahlung erfolgt ausschließlich per Vorkasse durch Vorab-Überweisung.

 

§ 5 Lieferbedingungen

 

Wir
liefern ausschließlich innerhalb Deutschlands.

Die
Anfertigung der Möbel dauert 8 – 12 Wochen ab Versendung der
Auftragsbestätigung an Sie.

Die
Lieferung erfolgt 10 – 14 Tage nach Fertigstellung der Möbel.

Die
Lieferung erfolgt bis zur gewünschten Verwendungsstelle, sofern dies mit zwei Mann
ohne besonderen Aufwand bewerkstelligt werden kann. Andernfalls werden die
Möbel nur soweit wie zu zweit vertretbar möglich vertragen. Die Entscheidung
über die Vertragbarkeit obliegt dem Spediteur.

Falls
die Nichteinhaltung einer Liefer- oder Leistungsfrist auf höhere Gewalt,
Arbeitskampf, unvorhersehbare Hindernisse oder sonstige von uns nicht zu
vertretende Umstände zurückzuführen ist, wird die Frist angemessen verlängert.
Bei Nichteinhaltung der Lieferfrist aus anderen als den o.g. Gründen ist der
Käufer berechtigt, schriftlich eine angemessene Nachfrist mit
Ablehnungsandrohung zu setzen und nach deren erfolglosem Ablauf hinsichtlich
der im betroffenen Vertrag vereinbarten Lieferung auf Unvermögen des
Herstellers oder unseres Zulieferers, so können sowohl der Verkäufer als auch
der Käufer vom Vertrag zurücktreten, sofern der vereinbarte Liefertermin um
mehr als 1 Monat überschritten ist.

Schadensersatzansprüche
wegen Verzug oder Unmöglichkeit bzw. Nichterfüllung, auch solche, die bis zu
Rücktritt vom Vertrag entstanden sind, sind ausgeschlossen. Es sei denn, dass
ein gesetzlicher Vertreter des Verkäufers vorsätzlich oder grob vorsätzlich
gehandelt hat.

 

§ 6  Gewährleistung

 

Wenn
Sie Verbraucher sind und die Bestellung bei uns zu einem Zweck vornehmen, der
weder ihrer gewerblichen noch ihrer beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden
kann, erfolgt die Gewährleistung nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Wenn
Sie Ihre Bestellung als Unternehmer vornehmen, gilt folgendes:

 

Gelieferte
Waren sind vom Kunden, soweit dies nach ordnungsgemäßem Geschäftsgange tunlich
ist, unverzüglich nach Ablieferung zu untersuchen. Wenn sich ein Mangel zeigt,
ist uns unverzüglich Anzeige zu machen. Unterlässt der Kunde die Anzeige, so
gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt,
der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher
Mangel,

so
muss die Anzeige unverzüglich nach den Entdeckung gemacht werden, anderenfalls
gilt die Ware auch in Ansehung eines Mangels als genehmigt. §377 HGB bleibt
unberührt. Seiner Untersuchungspflicht ist der

Kunde
auch im Falle des Rückgriffes des Unternehmers nach § 478 BGB nicht enthoben.
Zeigt er in solchen

Fällen
den von seinem Abnehmer geltend gemachten Mangel nicht sofort an, so gilt die
Ware auch in Ansehung dieses Mangels als genehmigt.

 

Soweit
ein Mangel vorliegt, sind wir unter Berücksichtigung der Art des Mangels und
der berechtigten Interessen des Kunden berechtigt, die Art der Nacherfüllung zu
bestimmen. Eine Nacherfüllung gilt bei diesen Verträgen nach dem erfolglosen
dritten Versuch als fehlgeschlagen. Diese Ziffer gilt nicht im Fall des
Rückgriffes nach & 478 BGB.

 

Die
Mängelansprüche des Kunden einschließlich der Schadensersatzansprüche verjähren
in einem Jahr. Dies gilt nicht im Fall des Rückgriffs nach § 478 BGB, dies gilt
ferner nicht in den Fällen der §§ 438 Abs. 1 Nr. 2 BGB sowie des § 634 a Abs. 1
Nr. 2 BGB. Dies gilt auch nicht für Schadenersatzansprüche wegen Verletzung des
Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund einer grob fahrlässigen
oder vorsätzlichen Pflichtverletzung durch uns oder unsere Erfüllungsgehilfen.
Im Fall des § 438 I Nr. 2 b BGB (Sachen für Bauwerke) verjähren die
Mängelansprüche des Vertragspartners in zwei Jahren. Der Verkauf gebrauchter
Sachen erfolgt unter Ausschluss jeglicher Mängelansprüche.

 

Ansprüche
des Käufers wegen Mängeln an der Kaufsache sind ausgeschlossen, wenn deren
Fehler verur-

Sacht
wurde durch unsachgemäße(n)

-Instandsetzung,
Wartung oder Pflege des Kaufgegenstandes durch nicht von Knoor autorisierte
Dritte;

-Einbau
von Teilen, Zubehör oder Verbrauchsmaterialien oder

-Nichteinhaltung
von Vorschriften über Behandlung, Wartung und Pflege des Kaufgegenstandes in
dem

 Merkblatt für Antiquitäten.

 

Bei
Kastenmöbeln bezieht sich die Holzbezeichnung auf die sichtbaren Frontflächen.
Die zusätzliche Verwendung anderer geeigneter Materialien ist handelsüblich und
zulässig.

Holz
ist ein Naturprodukt, das Farbdifferenzen und wachstumsbedingte
Unregelmäßigkeiten aufweisen kann. Abweichungen in Struktur und Farbe zwischen
Teilen eines Möbelstücks oder gegenüber anderen Möbelstücken aus dem gleichen
Material bleiben vorbehalten, soweit diese in der Natur der verwendeten
Materialien (Massivhölzer, Furniere, usw.) liegen und handelsüblich sind. Holz
kann sein Volumen verändern, was zu Verwerfungen, Passungenauigkeiten und
Rissbildungen führen kann. Geölte Oberflächen können ungleichmäßig aussehen.
Derartige Umstände stellen keinen Mangel dar und berechtigen den Kunden deshalb
nicht zur Geltendmachung von Gewährleistungsrechten.

 

§ 7  Merkblätter zu Antiquitäten, Schädlinge

 

Knoor
hält Merkblätter zum richtigen Umgang mit Antiquitäten bereit. Die Beachtung
der dort aufge-

führten
Regeln sind Obliegenheit des Kunden.

Es
kann eine Garantie für Schädlingsfreiheit gegeben werden, wenn das antike
Möbelstück auf Kosten

des
Kunden in einem thermischen Verfahren gegen Holzschädlinge behandelt wurde. Die
Behandlung

erfolgt
über Knoor.

Wir
liefern ausschließlich Vollholz/Massivholz-Möbel (im Antikbereich), die nicht
zur Aufstellung in

Überheizten
und zu trockenen Räumen geeignet sind.

 

§ 8  Kundenservice

 

Bei
Fragen, Beschwerden oder Reklamationen nehmen sie bitte Kontakt zu uns auf. Sie
erreichen uns dienstags bis freitags von 10.00 – 17.00 Uhr unter der
Telefonnummer +49 2842 41069 oder per mail an info@knoor.de.

 

§ 9  Rechtsordnung, Gerichtsstand

 

Es
gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Bei
Kunden , die den Vertrag zu einem Zweck schließen, der nicht der beruflichen
oder gewerblichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher) gilt diese
Rechtswahl nur insoweit, als dadurch nicht der durch zwingende Bestimmungen des
Rechts des Staates, in dem er seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hat, entzogen
wird.

Für
alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist, wenn der Besteller
Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich
rechtliches Sondervermögen ist, der Gerichtsstand der Sitz von Knoor Möbelbau
und Antiquitäten.

Dasselbe
gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz
oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

 

§10 Sonstiges

 

Die
Vertragssprache ist Deutsch.

Sind
eine oder mehrere Regelungen dieser AGB unwirksam, so bleibt der Vertrag im
Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen unwirksam sind, richtet sich der
Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.